Springe zum Inhalt

Vitaminbombe Sprossen – einfach selber züchten

 

Damit im Winter die Vitamine nicht zu kurz kommen, züchte ich gerne Sprossen...

Sprossen werden aus Keimsaaten gezogen. Keimsaaten sind schlafende Sprossen. Sie werden durch Wasserkontakt geweckt. Sobald sie erwachen, produzieren sie reichlich Enzyme, Antioxidantien und Vitalstoffe und werden zu wahren Vitalstoffbomben. Sie beginnen zu leben und zu wachsen und gelten als Superfood.

Das Keimen von Saaten erhöht den Enzymanteil um das über 40-fache. Zudem besitzt ein Salat aus Sprossen im Vergleich zu Kopfsalat 5 mal mehr Eiweiß, 6 mal mehr Vitamin C und 7 mal mehr der wertvollen B-Vitamine. Sogar in der Anschaffung sind sie günstiger als Salat.

Sprossen brauchen Feuchtigkeit, Licht und Luft. Sie sollten 2-3 mal täglich mit frischem Wasser gespült werden, und dürfen nicht im Wasser liegen bleiben. Sonst fangen sie an zu schimmeln. Natürlich sollten sie aber auch nicht austrocknen. Es wird ein Keimglas benötigt, welches nicht zu voll gepackt werden sollte. Nach dem ersten Versuch hat man in etwa ein Gefühl dafür, wieviele Saaten man ansetzen möchte. Was nach wenig aussieht, sprengt in 6 Tagen eventuell fast das Glas 😉

Vitaminbombe Sprossen - einfach selber züchten

Man benötigt:

Keimglas mit Schraubdeckel und einem Füßchen zum Schrägstellen (zum Abtropfen)
Keimsaat nach Wahl (schaut im Reformhaus oder Internet - Glas und Saat)
frisches Wasser
je nach Saat 4-7 Tage Keimzeit

Sprossen ansetzen:

(am besten vormittags bzw. mittags, damit man nach max. 8 Std. an das Abgießen denkt und nicht schon im Bett liegt - ähem, alles schon vorgekommen)

Tag 1:

Man gibt 1-2 Esslöffel Keimsaat in das Keimglas. Darauf gibt man 2-3 Finger breit Wasser. Diesen Ansatz lässt man 6-8 Stunden einweichen.

Anschließend gießt man das Wasser durch das Sieb am Glas ab. Nun füllt man das Glas noch einmal mit frischem Wasser und spült die Saat gut durch. Dieses Wasser ebenfalls abgießen und das Keimglas kopfüber auf einem Abtropfgefäß abstellen.

Dafür verwende ich immer eine flache Plastikschale vom Gemüse aus dem Supermarkt, denn das abtropfende Wasser ist bräunlich und verfärbt die guten Schüsselchen)

Zwei - dreimal täglich wird die Saat nun gut gespült und das Keimglas anschließend zum Abtropfen schräggestellt. Je nach Saat bricht ca. an Tag 3 der Keim durch.

So sehen die Keime an Tag 3 aus.

Tag 5: Die Keime wachsen und breiten sich aus.

Tag 6: Nun sind die Keime perfekt.

 

Diese Menge erhalte ich bei 1,5 Teelöffeln meiner Mischung an Sprossen.

Gewogen sind das 90 g Sprossen.

Meine Lieblingssprossenmischung ist an Tag 6 verzehrfertig. Nach dem Keim bilden sich die Blättchen aus. An Tag 7 bilden sich Wurzeln. Spätestens jetzt sollte man die Sprossen essen und nicht warten bis die Wurzeln zu lang werden.

Höchste Eisenbahn 🙂

Das Glas ist prall gefüllt mit den Vitaminbomben.

Wir essen Sprossen am liebsten auf dem Brot, zu körnigem Frischkäse, im Salat oder gerne auch direkt aus dem Keimglas. Man kann sie ebenso über Gemüsepfannen streuen oder in Smoothies mixen.

Keimzeiten und Geschmack

Je nach Sprossenart gibt es unterschiedliche Keimzeiten. Dazu unterscheiden sie sich auch in Geschmack und Schärfegrad. Bei meiner gängigen Mischung verwende ich immer auch einen Teelöffel Daikonrettichsaat. Diese verhindert wohl, dass die Keimsaat schimmelt. Daikon ist scharf aber lecker.

Meine Lieblingsmischung, die ich selbst aus einzelnen Tütchen zusammenstelle, besteht aus:

Je ein Teelöffel Brokkoli- Rotklee- und Daikonrettichsaat 🙂

Sprossen sind eine supergünstige und einfache Methode um im Winter hochwertige und naturbelassene Vitalstoffe zu essen.

Probiert es doch mal aus. So ein kleines Gärtchen an gesunden Vitaminen lässt uns selbst etwas für die Gesundheit tun.

Viel Spaß dabei.

Alles Liebe

Eure Biene

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.