Springe zum Inhalt

Spaghetti mit Paprika Bolognese

Spaghetti mit Paprika Bolognese

 

Wer den Genuss von Tomaten reduzieren muss, wird diese Spaghetti mit Paprika Bolognese lieben

Tomaten sind einfach lecker, keine Frage. Leider sollte mein Sohn, wie bereits erwähnt, auf den Verzehr dieser Götterfrüchte verzichten. Am besten wäre ganz. Das gelingt uns aber nicht immer, denn eine Pizza und so manche unserer Lieblingsgerichte lässt er sich trotzdem weiterhin schmecken. Deshalb versuche ich, zwischen die Mahlzeiten mit Tomaten, viele Tomaten-freie Tage zu schieben.

Wir essen alle sehr gerne Spaghetti Bolognese. Jedoch ist der Anteil an Tomaten hier sehr hoch. Nun habe ich mir überlegt, wie ich die Tomatensoße ersetzen kann, ohne große, geschmackliche Einbußen.

Und — wie ich finde, ist mein Rezept für Spaghetti mit Paprika Bolognese ein guter Ersatz für die klassische Bolognese. Deshalb möchte ich es heute mit euch teilen. Nicht, dass wir es einer Tomaten Bolognese vorziehen würden. Die ist natürlich unübertroffen. Aber —, wenn man auf Tomaten verzichten muss, dann wird man die Paprika Bolognese lieben 🙂 .

Spaghetti mit Paprika Bolognese

Für vier Portionen

Zutaten:

500 g Rinderhack
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 TL Salz
4 EL Olivenöl
1 große Möhre (200 g)
350 g Spitzpaprika frisch oder Paprika geröstet in Olivenöl großes Glas
2 TL Oregano
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
25 g Reisvollkornmehl oder Dinkelmehl 630
300 ml Wasser
--------------------------------------------
500 g Spaghetti glutenfrei oder nach Wahl
etwas geriebener Parmesan

Zubereitung:

Zuerst die Knoblauchzehen schälen, pressen und mit den 2 TL Salz zerreiben. So schwitzt der Knoblauch aus und verliert an Schärfe. Dann die Zwiebel schälen, vierteln und im Thermomix (TM 31) 5 Sek. / Stufe 5 zerkleinern. Die Zwiebel mit dem Spatel im Mixtopf nach unten schieben und mit 2 EL Olivenöl 3 Min. / Stufe 1 / 100 Grad dünsten.

In der Zwischenzeit schält man die Möhre, schneidet sie zusammen mit dem gewaschenen Spitzpaprika in grobe Stücke und gibt beides in den Mixtopf.

Wer statt frischem Spitzpaprika gerne gerösteten Paprika aus dem Glas verwenden möchte, geht folgendermaßen vor:

Die gerösteten Paprika, ohne Haut, in Olivenöl, aus dem Glas nehmen und abtropfen lassen. Dann die geschälte Möhre in groben Stücken zu der angedünsteten Zwiebel (wie oben) geben und Stufe 5 / 7 Sek. kleinschreddern. Dann weitere 5 Min. / 90 Grad / Stufe 1 dünsten. Erst danach gibt man den abgetropften und grob zerkleinerten Paprika dazu, gießt das Wasser an und dünstet das Gemüse in 15 Minuten / 90 Grad / Stufe 1 fertig.

Die Paprika im Glas Variante hat den Vorteil, dass man die Gläser im Vorrat hat, falls kein frischer Paprika zur Verfügung steht.

Bei Verwendung von frischem Paprika alles Stufe 5 / 7 Sek. schreddern,  und 5 Min. / 90 Grad / Stufe 2 dünsten.

Anschließend das Wasser angießen und 20 Minuten / 90 Grad / Stufe 1 dünsten.

Während das Gemüse dünstet, brät man das Hack in einer Pfanne mit 3 EL Olivenöl krümelig an und kocht die Spaghetti in Salzwasser al dente.

Sobald das Paprikagemüse gedünstet ist, wird es bei beiden Varianten 20 Sek. / Stufe 8 zu Soße püriert.

Dann heizt man die Pfanne mit dem Hack wieder an, gibt den mit Salz zerriebenen Knoblauch sowie Oregano dazu und brät beides kurz mit. Danach bestäubt man das krümelige Hack mit dem Mehl, lässt es kurz braten und rührt sofort die Paprikasoße darunter. Die Paprika Bolognese noch weitere 15 Minuten köcheln lassen und zuletzt mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen.

Spaghetti mit Paprika Bolognese

Die Spaghetti mit Paprika Bolognese auf Tellern anrichten und mit Parmesan bestreuen. Lasst es euch schmecken ihr Lieben.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Eure Biene

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.