Springe zum Inhalt

Schwäbische Maultaschen und Herrgottsbscheisserle

 

Hallo ihr Lieben... Maultaschen sind ohne Frage eine Sünde wert. Deshalb werden sie ja auch "Herrgottsbscheisserle" genannt...

Also mal ehrlich, Maultaschen sind doch echt zum Sündigen gemacht. Erstmal schmecken sie einfach zum Niederknien. Da ist es eigentlich egal, wie sie weiterverarbeitet werden. Ob einfach in der Brühe, mit Zwiebeln geschmelzt und Kartoffelsalat, mit Käse überbacken oder geröstet mit buntem Salat.

Dazu kommt, dass sie sich zum Verstecken des Inhaltes am Karfreitag ja förmlich anbieten. Am Karfreitag wird das Fleisch versteckt und am Ostersonntag die bunten Eier 🙂

Ansonsten gehen Maultaschen einfach immer. Selbstgemacht - fast unwiderstehlich, und den Fertigen von B..... unbedingt vorzuziehen.

Man braucht nur wenige, aber gute Zutaten und schon kann gewickelt werden.

Schwäbische Maultaschen und Herrgottsbscheisserle

Für vier Personen - ergibt 17 Stück. Wer mehr möchte, einfach Menge anpassen.

Zutaten:

250 g Maultaschenteig
250 g gemischtes Hackfleisch
250 g Kalbsbrät
1 Tl. Rapsöl
50 g Schinkenspeck ganz fein gewürfelt
1/4 Stange Lauch ganz fein geschnitten
3 Schalotten
1 Bund Petersilie
1 Ei
1,5 Tl. Salz
1/4 Tl. Pfeffer
einige Prisen Muskat nach Geschmack
50 g Paniermehl
2,5 l Wasser
4-5 Rinderbrühwürfel

Zubereitung:

Zuerst den Lauch, die Schalotten und die Petersilie ganz fein hacken. Der Schinkenspeck sollte ebenfalls ganz fein geschnitten werden.

Anschließend Lauch und Schalotten im Rapsöl andünsten und den Schinkenspeck kurz mitdünsten. Beiseite stellen und auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit Hackfleisch, Kalbsbrät, Petersilie, Ei, Salz, Pfeffer, Muskat und Paniermehl in eine Schüssel geben.

In einem großen Topf das Wasser zum Kochen bringen und die Brühwürfel darin auflösen.

Dann die Zwiebel-Schinkenspeck Mischung in der Schüssel mit den restlichen Zutaten gut vermengen.

Den Maultaschenteig aus dem Kühlschrank nehmen und aufwickeln. Bei mir war das ein Rechteck von 25 x 80 cm.

Das Rechteck mit der Füllung bestreichen.

Nun das Rechteck unten einschlagen.

Danach noch ein zweites Mal umschlagen. Das übrige Stück am Rand mit etwas Wasser bestreichen, umklappen und andrücken.

Die Rolle in ca. 5 cm breite Stücke schneiden.

Das gibt ca. 17 Maultaschen. Diese lässt man nun im siedenden Wasser 12-15 Minuten ziehen. Nicht stark kochen lassen, nur leicht köcheln.

Die Maultaschen mit Brühe in Teller verteilen und gehackte Petersilie darüber streuen. Da bekomm ich direkt schon wieder Appetit 🙂

Natürlich kann man sie aber auch abtropfen lassen und je nach Wunsch weiter verwenden. Mit geschmälzten Zwiebeln, dh. Zwiebeln im Fett langsam angebraten und am Schluss mit etwas Brühe abgelöscht (geschmälzt). Oder etwa in Scheiben geschnitten, diese dann angebraten und mit Ei fertig geröstet. Ebenso lecker mit Kartoffelsalat.

Also alles wunderbare Möglichkeiten um Schwäbische Maultaschen und Herrgottsbscheisserle lecker zu servieren.

Wer jetzt noch nach Weight Watchers Pro Points fragt - jaha liebes Schwesterle 😉 eine von diesen Maultaschen hat 3 Pro Points.

Viel Spaß beim Verstecken der leckeren Fülle.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.