Springe zum Inhalt

Mango-Kokos-Chia Joghurt

Joghurt 2 Original

 

Hallo ihr Lieben! Hier kommt die zweite Variante meiner Joghurtkreationen. Ein Mango-Kokos-Chia Joghurt...

Ich kann es gar nicht abwarten euch die verschiedenen Mischungen zu präsentieren. Deshalb gibt es heute schon die zweite Variante anzuschauen. Eigentlich nichts Besonderes, aber mit wenig Aufwand doch total lecker.

Schmeckt nach Sommer, Sonne und mehr... Damit hab ich mir wieder ein Lob eingeheimst. Das ist doch die schönste Motivation. Wofür mach ich das denn sonst? Wobei für mich zur Zeit die größte Motivation darin besteht, euch meine Kreationen zu präsentieren.

Da kann es schon mal vorkommen, dass mein Schatz mit seiner Vesperdose auf das Joghurt wartet, während ich noch Bilder machen muss. Ist klar, oder? Er nimmt's mit Humor und bekommt ja dafür schließlich auch was Gutes.

Hat aber auch eine Eselsgeduld mit mir "der Gute."

Nun aber zum Rezept.

Im Anschluss daran gibt es ein Porträt über Chiasamen.

Mango-Kokos-Chia Joghurt

Für eine Portion

Zutaten:

125 g Magermilchjoghurt 0,1% Fett (1 Pkt)

1/2 Banane (0,5 Pkte)

1/2 Mango ca. 100 g (1 Pkt)

5 g Kokosflocken (1 Pkt)

5 g Chiasamen (0,5 Pkt)

5 g Agavendicksaft (0,2 Pkt)

1 Msp. Bourbon-Vanille-Pulver

Zubereitung:

Joghurt in einer Schüssel mit Chiasamen, Agavendicksaft und Vanille verrühren. Banane mit einer Gabel zerdrücken und untermischen. Mango am Stein entlang halbieren und nur die halbe Frucht würfeln. Den Rest für ein weiteres Joghurt aufheben oder gleich zwei Portionen zubereiten.

Dann die eine Hälfte der halben Mango zum Joghurt geben. Joghurt in ein Glas füllen und die zweite Hälfte Mango darauf setzen. Mit Kokosraspel bestreuen.

Diese Portion hat 4,2 Punkte nach Weight Watchers.

Superfood - Chiasamen

Chiasamen sind neutral schmeckende, kleine Samen und gelten als Kraftpakete. Sie sind reich an Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.

Sie besitzen den höchsten Gehalt an Omega-3 Fettsäuren - mit ca. 19% auf 100 g sind das sogar 10 mal mehr als beim Lachs. Sie fördern die Verdauung und halten lange satt. Heißhungerattacken und Unterzucker bleiben aus.

Chia besteht zu über 20% aus Proteinen und gilt daher als sehr guter pflanzlicher Eiweißspender. Eiweiß unterstützt Diäten und Muskelaufbau.

Chia bindet sehr viel Flüssigkeit in kürzester Zeit. Dadurch wird der Körper entgiftet und der Darm gereinigt.

Sie senken durch den hohen Anteil an Omega-3 (Alpha-Linolensäure) die Entzündungsbereitschaft im Körper, was bei Gelenkerkrankungen helfen kann.

Zubereitung von Chiagel:

20 g Chiasamen in 100ml Wasser gut einrühren, einige Minuten ziehen lassen und wieder gut rühren, dass sich die entstandenen Klumpen wieder lösen. Nach 10 Minuten nochmals durchrühren.
Das entstandene Gel kann man nun für verschiedene Anwendungen benützen. Man gibt verschiedenes Obst dazu und isst es so. Dann nennt es sich Chiapudding. Diesen kann man auch, statt mit Wasser, mit Milch ansetzen. Oder man gibt das Gel in die Salatsoße, in eine Suppe, vermixt es im Smoothie, gibt es in Müsli oder nimmt es zum Brot backen. Wie immer ihr es verwenden möchtet. Es gibt unzählige Möglichkeiten. Ihr könnt es nach dem Anrühren über Nacht in den Kühlschrank stellen und erst am nächten Tag verwenden.

Ich verwende Chia aber oft pur in Joghurt - wie oben - oder in meinem Brotrezept usw. In der puren Variante entzieht er der Speise natürlich etwas Flüssigkeit.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.